/ Lied der Woche

„Kommt und lasst uns Christum ehren“

„Seine Seel ist uns gewogen, Lieb und Gunst hat ihn gezogen, uns, die Satanas betrogen, zu besuchen aus der Höh.“

Ist es dir schon aufgefallen? Unser Lied, das schöne Weihnachtslied von Paul Gerhardt, ist voller Anklänge an Bibelverse. Aber das ist ja auch kein Wunder bei diesem Dichter.

Es ist auch wichtig, dass er uns nicht irgendwas ins Gesangbuch geschrieben hat, sondern versucht hat, die biblische Botschaft mit eindrücklichen Worten nahezubringen. Schließlich war er ja Pfarrer.

Und zusammen mit schönen Melodien fallen die Texte dann um so nachhaltiger in Sinn und Herz und werden nicht vergessen. Ja, die Bibeltexte also. Über die Sache mit dem Besuch haben wir ja schon gesprochen – aus dem Lobgesang des Zacharias. Und dass Lieb und Gunst ihn zu uns gezogen haben: das ist Johannes 3, 16 pur.

Aber in der nächsten Strophe: Jakobs Stern? Findet sich in 4. Mose 24 Vers 17.  Und dass der Kopf der alten Schlange zerbrochen wird? Geht auf 1. Mose 3, 15 zurück.

Schon ein bisschen starker Tobak, nicht so wirklich weihnachtlich. Aber so steht‘s in der Bibel.

Und entscheidend ist ja, dass wir begreifen: mit dem Kommen von Jesus ist alles anders und gut geworden zwischen Gott und Mensch. Weil Gott durch Jesus Christus der Sieger über Hölle, Tod und Teufel ist.

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren