/ Lied der Woche

„Mein Herz singt“

Ein Lied und seine Bedeutung

„Mein Herz singt“, heißt das Weihnachtslied von Pamela Natterer. „Mein Herz singt“, die Zeile kommt immer gleich dreimal im Kehrvers.

Das „Gloria in excelsis deo“, der Gesang der Himmlischen Heerscharen über den Feldern von Bethlehem, das war ein öffentliches Ereignis. Das war keine exklusive Vision von einem der Hirten, das haben die rauhen Gesellen alle mitbekommen. Das war dann ja auch Gesprächsthema, das hat sie gemeinsam in Bewegung gesetzt.

Pamela Natteres Gloria ist eine ganz private, persönliche Angelegenheit. Das Herz ist berührt, nicht nur der Verstand. Dass Gott uns Menschen so nah kommt, das ist keine Kopfsache. Kann es jedenfalls nicht nur sein und sollte es auch nicht bleiben.

Wenn es so ist, dass Gott sich so klein macht, sich so tief beugt, dann ist das natürlich auch eine gedankliche Aufgabe. Die Philosophen und Theologen müssen das irgendwie einsortieren. Aber der Anspruch der Weihnachtsbotschaft ist ja: sie geht jeden Menschen direkt an. Sie erschüttert. Deshalb singt das Herz in Pamela Natterers Lied nicht nur, es „weint und lacht“. Ich weiß nicht, wie es Ihnen geht: Ich habe noch kein Herz weinen oder lachen gesehen, aber ich verstehe genau, was Pamela Natterer meint, wenn sie von singenden, weinenden und lachenden Herzen spricht.   


Ihr Kommentar

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren