/ Lied der Woche

„O komm, o komm, du Morgenstern“

„O komm, oh Herr, bleib bis ans End, bis dass uns nichts mehr von dir trennt…“ So lautet die letzte Bitte in diesem Lied. Wenn wir Christen da sind, im Himmel, in Gottes neuer Welt, dann werden wir erleben, wie die Verheißungen Gottes vollkommen in Kraft treten. Wie sagte Jesus zu seinen Nachfolgern: „Ich gebe ihnen ewiges Leben und sie werden in Ewigkeit nicht umkommen und niemand wird sie aus meiner Hand reißen. Mein Vater, der sie mir gegeben hat, ist größer als alle und niemand kann sie aus der Hand des Vaters reißen.“ (Johannes 10,28 – 29)

Und wie schrieb Paulus den Christen in Rom: „Wer will uns scheiden von der Liebe Christi? ... Ich bin dessen gewiss, dass weder Tod noch Leben, weder Engel noch Gewalten, weder Gegenwärtiges noch Zukünftiges, weder Hohes noch Tiefes, noch irgendein anderes Geschöpf uns zu scheiden mag von der Liebe Gottes, die in Christus Jesus ist, unserem Herrn.“ (Römer 8,35a + 38 – 39)

Der Apostel Paulus geht sogar so weit, dass er seinem Mitarbeiter Timotheus schreibt: „Sind wir untreu, bleibt er – Jesus Christus – doch treu; denn er kann sich selbst nicht verleugnen.“ (2. Timotheus 2,13) Auf Jesus Christus kann ich mich verlassen bis ans Ende.

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren