/ Lied der Woche

"Getragen vom Wind"

Ein Lied und seine Bedeutung

„Getragen vom Wind.“ Was singen die „Theophiles“ in der zweiten Strophe ihres Liedes von den Möwen: „Mit feinen Federn steuern sie kraftvoll und leicht im Flug dem Horizont zu, segeln in die Sonne hinein. So wünsche ich mir, getragen zu sein.“

Kraftvoll und leicht. Das Gegenteil von kraftlos, angestrengt, mühsam und schwerfällig. Kraftvoll und leicht, fast schwerelos – das begeistert mich an Balletttänzerinnen und -tänzern wie auch an den modernen Formen von Street Dance. Als jemand, der professionell mit dem Wort und mit der Sprache umgeht, wünsche ich mir natürlich auch, ich könnte immer kraftvoll schreiben, und die Worte würden stets leicht ihren Weg aufs Papier finden. Das ist leider keine Selbstverständlichkeit. Die Möwen kann ich auch nicht direkt fragen, ob es ihnen tatsächlich immer so leicht fällt, sich in die Lüfte zu erheben. „Dem Horizont zu, in die Sonne hinein“; Sehnsuchtsorte; Wunschziele.

Was die Leichtigkeit betrifft, die Ent-Lastung: Da dringt aus dem Matthäusevangelium ein Satz von Jesus an mein Ohr. Ein Angebot für die Mühseligen und Beladenen. Jesus hat ihnen genau das versprochen, wofür das Bild der in der Luft manövrierenden Möwen steht: sich mühelos und leicht auf das ersehnten Ziel zu bewegen.


Ihr Kommentar

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren