/ Lied der Woche

Wer nur den lieben Gott lässt walten

„Gott, der uns sich hat auserwählt, der weiß auch sehr wohl, was uns fehlt.“ Auf die Frage eines jungen Menschen: „Warum hat Gott so viele meiner Gebete nicht erhört?“, antwortete ein Seelsorger: „Weil er dich lieb hat - und weil er weiser ist als du. Vielleicht wirst du ihm noch mal dafür danken, dass er diese Gebete nicht erhörte.“ Hinter dieser Antwort des Seelsorgers steckt die Überzeugung, die Luther einmal an Melanchthon so beschrieben hat: „Wenn nicht geschehen wird, was wir wollen, so wird geschehen, was besser ist“ (wdh.).
Die Wahrheit dieser Worte hat besonders der Sohn Gottes, Jesus, zu spüren bekommen damals in Gethsemane. Da hat Jesus gebetet: „Mein Vater, ist’s möglich, so gehe dieser Kelch an mir vorüber. Doch nicht, wie ich will, sondern wie du willst!“ (Mt 26,39).  Doch der Vater im Himmel erhörte das Gebet seines Sohnes nicht und ließ ihn den Leidenskelch bis zur Neige trinken. Aber seit der Kreuzigung von Jesus kann jeder erfahren, dass in dieser Führung Gottes Liebe zu uns besonders deutlich geworden ist. Ja, der uns auserwählt hat, der weiß auch, was uns fehlt.

 

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren