/ Lied der Woche

Matthias Claudius: Geburtstagslied

An Andres wegen den Geburtstägen im August 1777.“ In diesem fiktiven Brief wird der Leser wird mithineingenommen in ein fröhliches Geburtstagsfest. Der Dichter Matthias Claudius hat Geburtstag – und schnell werden noch vier andere August-Geburtstagskinder dazu gedichtet, so dass es tatsächlich ein großes Fest wird. Am Morgen die Gratulationen und nach dem Mittag-Essen Promenade im Wald, eine Vorführung, die Claudius Wand-oper nennt, und danach werden Bäume gepflanzt – zum Gedächtnis.

"Abends war wieder Grand Souper von Cartoffeln und Kaltenhöfer Bier; und damit war‘s alle, wirst Du denken. Das dacht’ ich auch; aber höre weiter. Es hatte schon den ganzen Tag gemunkelt, daß ’n Feuerwerk abgebrannt werden sollte; nun ward es aber hautement declarirt, und die ganze Gesellschaft begab sich in Prozession hinten in meines Vetters Garten neben dem Echafaud, das Feuerwerk anzusehen. Es bestand aus einem Petermännchen von anderthalb Zoll und re-ussierte ungemein. Weil so’n Ding gar zu herrlich anzusehen ist, hab’ ich mir von meinem Vetter das Rezept ausgebeten, und will’s Dir hier communiciren. »Man nimmt 2 Loth Pulver, reibt es klein und tut Brunnenwasser dazu quantum satis; denn wirds ’n Teig, und man formt es, entweder kegelförmig wie ’n Kirchturm, oder viereckigt, wie die Pyramiden in Egypten waren, tut oben darauf einige Körner trockenes Pulver, und zündet’s an.« Du musst aber alles Pulver, wenn Du noch welches hast, vorher auf die Seite tun, auch Dich überhaupt mit dem Pulver in Acht nehmen, sonst kannst Du Dir die Nase verbrennen. Um 10 Uhr 8 Minuten ging das Feuerwerk an, und währte bis 10 Uhr 8 1/3 Minute. – Du lachst, Andres? Hör’, das Groß und Viel tuts nicht immer; und ich schwöre Dir, dass der Groß-Sultan, wenn er an seinem Geburtstag ein Feuerwerk von 20000 Löwenthaler abbrennen lässt, nicht vergnügter sein kann, als wir bei dem Petermännchen von anderthalb Zoll waren. Der Mensch ist Gottlob so gebaut, dass er mit anderthalb Zoll recht glücklich sein kann; und wenn das die Leute nur recht wüssten, so würde ’n groß Teil Ach und Weh weniger in der Welt sein. Da mischen sich aber gleich Eitelkeit und Stolz ein, und die hemmen allen Genuss, und das ist ein großes Unglück. - Um Elf Uhr gingen wir zu Bett, und schliefen flugs und fröhlich ein. Dein etc."

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren