/ Lied der Woche

„Du bist da“

„Du bist da“ – in der dritten Strophe des Morgenliedes von Andreas Malessa und Florian Sitzmann geht es um die Sehnsucht nach Heimat, nach einem Ort, wo man sich zuhause fühlt. Andreas Malessa hat nicht behauptet, dass jede und jeder diese Sehnsucht empfinden muss – schon gar nicht in gleicher Weise. Er hat es zunächst einmal für sich und von sich selbst formuliert: „  Ich such' nach einem Ort für mich, den Heimatort, auch innerlich zu Hause sein, geborgen jetzt und hier.“ Seine Suche ist erfolgreich, denn die Strophe mündet in die Aussage: „Ich finde meine Heimat, Herr, in dir.“ Das ist ein Trost und eine verheißungsvolle Aussicht für Entwurzelte und Heimatlose: Ein Zuhause muss keine Hausnummer haben, und Heimat kann auch etwas anderes sein als ein geografischer Ort. Gott als Heimatadresse.

Liedangaben:
Gospel News, CD „Darüber hinaus“, 1989, Pila Music 60082 (vergriffen)

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren