/ Lied der Woche

„Besser als Leben“ (4/7)

Dania König greift in ihrem Lied „Besser als Leben“ nach Psalm 63 ein Motiv auf, das war unter den Singer-Songwritern des Volkes Israel vor 3000 Jahren offenbar recht beliebt. Es geht um die Wendung vom „Schatten deiner Flügel“.  

In Psalm 63 Vers 8 sagt der Psalmist, an Gott gerichtet: „Du bist mein Helfer, und unter dem Schatten deiner Flügel frohlocke ich.“ - Ein Gott, der Flügel hat. Und Schatten wirft. Abschirmt vor der erbarmungslosen Sonne, die im vorderen Orient vom Himmel brennt.

Auch in drei anderen Liedern des alten Israel wird der „Schatten deiner Flügel“ besungen. Zum Beispiel in Psalm 17: „Behüte mich wie einen Augapfel… beschirme mich unter dem Schatten deiner Flügel.“  In Psalm 36: „Wie köstlich ist deine Güte, Gott, dass Menschenkinder unter dem Schatten deiner Flügel Zuflucht haben!“ Und in Psalm 57: „Sei mir gnädig, Gott! Auf dich traut meine Seele, und unter dem Schatten deiner Flügel habe ich Zuflucht, bis das Unglück vorübergehe.“ – Da ist es mehr der Aspekt Sicherheit. Und da hatten die Liederdichter die Greifvögel vor Augen. Die sind zwar als ausgewachsene Tiere kraftvoll und majestätisch – keiner legt sich mit ihnen an. Aber selbst der Adler, der König der Lüfte, hat mal als Küken angefangen, unbeholfen, schutzbedürftig, bedroht von Nesträubern. Konnte sich nur dann und nur deshalb sicher fühlen, wenn und weil ihn seine Eltern eifersüchtig bewacht und beschirmt haben. Im Schatten ihrer Flügel. – Mit diesem Bild haben sich die Angehörigen des auserwählten Volkes klar gemacht: Genau so umsorgt Gott seine Küken, pardon: seine Kinder. Sprich: die Menschen, die ihm vertrauen.

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren