/ Anstoß - Gedanken zum Tag

Wunder gibt es immer wieder

Bibelvers

Jesus spricht: Die Pforten der Hölle sollen meine Gemeinde nicht überwältigen.

Matthäus 16,18

Immer häufiger fallen sie mir auf – vor kurzem war auch eine bei uns ganz in der Nähe: eine Esoterik-Messe. 120 Veranstalter boten dabei an zwei Tagen scheinbar alles an, was Menschen sich wünschen und erhoffen – Wunder jeglicher Art mit Heilsteinen, Wahrsagen und allem, was wohl dazugehört. Selbst die Stadthalle als Veranstaltungsort sei ein Haus mit (Zitat) „warmer, harmonischer Energie“ und „gleichzeitiger Kraftausstrahlung“.

Viele Menschen gehen zu solchen Veranstaltungen. Und viele andere Menschen schütteln amüsiert den Kopf über so viele Spinner. So manch einer sagt: „An irgendetwas muss halt jeder glauben!“ In mir mischt sich ein Gefühl aus Enttäuschung, Mitleid, aber auch Besorgnis. Ist das wirklich alles nur Blödsinn? Wird da vielleicht auch geholfen? Oder steckt da doch mehr dahinter?

Mein Blick geht auf einen Bibelvers aus dem Matthäusevangelium. Da sagt Jesus einmal: „Die Pforten der Hölle sollen meine Gemeinde nicht überwältigen.“ Was heißt das? Nun, zunächst mal heißt das: Es gibt offensichtlich mehr zwischen Himmel und Erde, als unser sogenannter aufgeklärter Verstand begreifen kann. Da gibt es den Bereich der Gemeinde, "meine Gemeinde" sagt Jesus, also Orte, die nach der Bibel zu Gott gehören. Es gibt aber auch andere Bereiche, die nicht dazugehören und sogar gegen die Gemeinde ankämpfen. Sie sind aber chancenlos, sagt Jesus. Mein Fazit: Heilung, Wunder und vieles mehr - ja, das gibt es. Ich frage aber immer nach dem Absender! Ist es offensichtlich ein Wirken Gottes, so wie es die Bibel beschreibt, dann bin ich dankbar. Wenn nicht - lass ich die Finger davon!

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren