/ Anstoß - Gedanken zum Tag

Wer trifft wen?

Bibelvers

Jesus spricht: Die Gesunden bedürfen des Arztes nicht, sondern die Kranken. Ich bin nicht gekommen, Gerechte zu rufen, sondern Sünder zur Buße.

Lukas 5,31–32

Wer trifft wen? In Zeitschriften ist das eine Meldung wert, wenn es sich um Promis handelt. Braucht die Schlagersängerin Helene Fischer einen Motivations-Coach?

Jesus war vor 2000 Jahren ein Promi, der im Blickfeld der öffentlichen Meinung stand. Auf Schritt und Tritt wurde er beobachtet. Nichts entging den Pharisäern und Schriftgelehrten, den damaligen Meinungsmachern.

Ein Skandal wurde gemeldet: „Jesus treibt sich mit Zöllnern herum.“ Ein Zöllner namens Levi hat Jesus wohl als Motivations-Coach eingeladen. Es geht nicht darum: „Erfolgreich Steuern hinterziehen.“ Sondern darum: „Erfolgreich zu Gott“.

Wie geht das? Jesus hatte zuvor zu Levi gesagt: „Komm und folge mir.“ Levi lädt seine Kollegen und Jesus ein. Auch sie sollen Jesus kennen lernen, besser noch: Jesus folgen.

„Verdächtig“ finden die Pharisäer und Schriftgelehrten. Ein neuer Motivations-Coach? Jesus ist als Sohn Gottes auch das: Ein Motivations-Coach. Er motiviert Menschen, Gott als ihren Vater im Himmel zu sehen. Bevorzugt die, die ihre Alltagsgeschäfte ohne Gott machen. Sünder genannt. Jesus teilt den Pharisäern und Schriftgelehrten mit: „Die Gesunden bedürfen des Arztes nicht, sondern die Kranken. Ich bin nicht gekommen, Gerechte zu rufen, sondern Sünder zur Buße.“ So zu finden im Lukasevangelium.

Jesus motiviert bis heute Menschen, Gott auf ihrer Rechnung zu haben. Das heißt, umkehren. Umkehren von einem Weg ohne Gott. Einfach Jesus folgen, wie Levi. Das wird wohl in keiner Zeitschrift gemeldet, aber im Himmel ist das auf jeden Fall eine Schlagzeile wert!

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren