/ Anstoß - Gedanken zum Tag

Ich bin angenommen

Bibelvers

Ich will euch annehmen zu meinem Volk und will euer Gott sein.

2. Mose 6,7

Ich glaube, die meisten Menschen sehnen sich danach, angenommen, trotz aller Ecken und Kanten gewollt zu sein. Wer würde sich gerne ständig beweisen oder um die Gunst des anderen ringen müssen? Ich vermute: niemand.

Wer angenommen ist, hat einen Ankerplatz für seine Seele gefunden. Der ist „daheim“ bei lieben Menschen.   

In der Bibel heißte es:  „Ich will euch annehmen zu meinem Volk und will euer Gott sein“, 2. Mose 6,7.

Als Gott diese Worte an Moses richtet, ist dieser auf der Flucht. Genauer gesagt, er hat sich in der Fremde Arabiens mit seinem Schicksal arrangiert, während seine Volksgenossen als ägyptische Sklaven Frondienste leisten müssen.

Gott ist das Elend des Volkes Israel nicht egal. Er sieht auch Mose in der Fremde. Er mischt sich ein, beruft Moses in seinen Dienst und gibt ihm eine Verheißung für Israel mit: „Ich will euch annehmen zu meinem Volk und will euer Gott sein.“ Mose und Israel sind bei Gott daheim, von Gott angenommen.

Gott geht auch heute noch auf Menschen zu. Durch seinen Sohn Jesus Christus lässt Gott mir ausrichten: Sei mir willkommen. Ich nehme dich an. Deine Schuld, das Vergangene, das dich belastet, habe ich dir um Jesu Willen vergeben. Ich akzeptiere dich, wie und wer du bist. Sei einfach du selbst.

Diese Botschaft gilt jedem, der bereit ist, sich auf Gottes Angebot einzulassen. Sich einlassen heißt: Gottes Wort anzueignen und danach handeln.

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren