/ Anstoß - Gedanken zum Tag

Gerettet!

Bibelvers

HERR, du bist meine Zuversicht, mein Teil im Lande der Lebendigen.

Psalm 142,6

Manchmal hat das Wort Gottes eigentümliche Relevanz. Psalm 142 ist aufgrund einer Erfahrung von David auf der Flucht vor König Saul entstanden. David hatte sich tief in einer Höhle versteckt, während ihm Saul draußen mit seinen Truppen nach dem Leben trachtete.

Während ich über den Bibeltext nachdenke, wandern meine Gedanken zu einer anderen Höhle. Sie erinnern sich vermutlich noch an die Jungs in Thailand.

Es ist erst ein paar Wochen her, seit den erfolgreichen Rettungsbemühungen. Ich habe die Bilder noch vor Augen, wie mutige Höhlenretter alles unternommen haben, um die Jungs zu retten.

Eine Sache fiel mir bei der Berichterstattung auf. In den deutschen Zeitungen wurde vom Glauben der Einheimischen an die Berggötter Thailands geschrieben. Vergleiche ich das mit dem, was ich in der Bibel finde, sehe ich einen wesentlichen Unterschied. David wendet sich nicht an irgendwelche nebulösen Götzen, nein, er ruft zu dem einzig wahren Gott mit den Worten:

„HERR, du bist meine Zuversicht, mein Teil im Lande der Lebendigen“. (Psalm 142,6)

Mir fällt ein kleines Detail auf. Aus dem Zusammenhang wird deutlich, dass David diese Worte nicht einfach nur sagt. Er schreit sie förmlich Gott entgegen.

Ja, David ist in großer Not. Die innere Anspannung ist für ihn kaum auszuhalten. Aber er tut das einzig Richtige. Er wendet sich an den HERRN, den großen Gott Israels.

Ich will es wie David machen und sagen: „HERR, du bist meine Zuversicht, mein Teil im Lande der Lebendigen.“

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren