/ Anstoß - Gedanken zum Tag

Es kann nur einen geben!

Bibelvers

Du bist ja der Herr! Ich weiß von keinem Gut außer dir.

Psalm 16,2

„Egal, welche Religion man angehört. Am Ende ist es doch immer der gleiche Gott!“ Das war früher auch meine Position. Dass es Gott gibt, daran habe ich schon immer geglaubt, damit bin ich auch aufgewachsen. Jeden Sonntag in die Kirche, meine Mutter war Küsterin, mein Vater im Kirchenvorstand, das war unser normaler Sonntag. Und wenn mich jemand gefragt hätte, ja, ich hätte gesagt: „Ich bin Christ.“ Also ich hatte irgendwie auch meinen Gott.

Doch dann, mit 26 Jahren, geschah etwas Merkwürdiges - etwas, das für mich würdig war, es mir zu merken – bis heute: Ich bin Jesus begegnet. Also ich habe ihn nicht gesehen oder so, aber ich habe gesagt: Komm in mein Leben hinein – und seitdem ist er da. „High Life“ – so hieß die Veranstaltung damals in Wiesbaden, die mein Leben komplett verändert hat. Ab diesem Moment erkannte ich, vor allem in meinem Herzen, wie anders Gott doch ist, als ich bis dahin dachte. Wie einzigartig der Gott der Bibel ist, der diese Welt geschaffen hat und sich immer wieder um seine Schöpfung bemüht, vor allem auch um die Menschen. Wieviel Liebe er ihnen entgegenbringt – sichtbar geworden in Jesus Christus.

Ja, es hat einige Jahre gedauert, bis mir das deutlich wurde. Dabei hätte ich es schon viel früher erfahren können – zum Beispiel indem ich mit offenem Herzen die Bibel lese. So steht schon in Psalm 16, einem Gebet des Königs David, das klare Bekenntnis: „Du bist ja der Herr. Ich weiß von keinem anderen Gott, außer dir!“

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren