/ Anstoß - Gedanken zum Tag

Einheit trotz Unterschiede

„Stellst du drei Leuten eine Frage, bekommst zu 10 Antworten“. Stimmt, Meinungen sind verschieden und das ist gut so. Schon Kinder lehrt man, eine eigene Meinung zu haben und diese auch zu vertreten. Niemand sollte blind die Meinung anderer übernehmen. Da stimmen Sie mir wahrscheinlich zu. Denn die eigene Meinung ist Ausdruck der eigenen Persönlichkeit.

Der Apostel Paulus schreibt in seinem Brief an die Epheser jetzt aber folgenden Aufforderung: Setzt alles daran, die Einheit zu bewahren, die Gottes Geist euch geschenkt hat.

Heißt das nun, dass ich keine eigene Meinung mehr haben darf? Dass die Einigkeit über allem steht? Ich denke nicht. Paulus bringt hier den Geist Gottes ins Spiel. Den hat jeder, der sich für ein Leben mit Jesus entschieden hat. Jesus selbst hat das seinen Jüngern zugesagt. Der Heilige Geist soll mein Handeln bestimmen. Und der Geist Gottes strebt nach der Einheit. Sein Ziel ist es, dass wir einander lieben und respektieren, auch wenn wir anderer Meinung sind.

Gottes Wunsch für mein Miteinander mit anderen ist Einheit. Wie können wir die schaffen? Paulus gibt der Gemeinde in Ephesus und mir einen wichtigen Hinweis! Er schreibt weiter: „… sein Frieden ist das Band, das euch zusammenhält.“ Ich habe tief in mir die Sehnsucht danach, in Frieden zu leben. Die Sehnsucht nach diesem Frieden kann mich dazu bringen, unterschiedliche Meinungen beiseite zu schieben und in meinem Gegenüber ein Geschöpf Gottes zu sehen, dass dieselbe Sehnsucht hat wie ich. In Einigkeit und Frieden zu leben, trotz aller Unterschiede.

In meiner Menschlichkeit unmöglich, durch Gottes Geist in mir: Greifbar nah.


Reaktion an den Autor ist über das Kontaktformular möglich.

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren