/ Anstoß - Gedanken zum Tag

Lebendig, kräftig, schärfer

Bibelvers

Das Wort Gottes ist lebendig und kräftig und schärfer als jedes zweischneidige Schwert und dringt durch.

Hebräer 4,12

Knallharte Diagnose: ein Tumor. Er muss umgehend entfernt werden. Die Organe darum herum dürfen aber nicht beschädigt werden. Gut, wenn ich dann einen erfahrenen Operateur habe, der weiß, wie er das Skalpell zu führen hat.

Der Schreiber des Hebräerbriefes kannte sicherlich noch keine OP-Techniken, als er schrieb: „Gottes Wort ist lebendig und kräftiger und schärfer als jedes zweischneidige Schwert und dringt durch.“ Auch hier ist es wie mit einer Operation. Das, was krank macht, muss weggeschnitten werden wie ein Tumor. Die Ausgangslage:

Gott will seinem Volk Frieden schenken, doch das Volk hat sich abgewandt und leidet unter seinen eigenen Verstrickungen. Selbst ist es nicht in der Lage, Ruhe zu finden. Und das muss sich dringend ändern, zum Wohle aller.

Ich merke es an mir selbst: Immer dann, wenn ich mich zum Beispiel von meiner eigenen Wut und Verzweiflung übermannen lasse, kommt nicht viel Gutes dabei heraus; ein Auftritt als Rumpelstilzchen hat halt immer etwas Peinliches und macht die Sacher eher schlimmer als besser. Wenn ich mich nun aber an Gott ausrichte, und es schaffe, meine negativen Gefühle zu kappen und abzuschneiden, dann wächst die Chance beträchtlich, dass Gutes entstehen kann.

Wie befreiend: Gott führt keinen Vernichtungskrieg gegen mich. Er will mir ganz konstruktiv mit seinem glasklaren und geschliffenen Wort helfen und das, was krank macht, entfernen. Eben so, wie ein guter Operateur es tun würde.

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren