/ Anstoß - Gedanken zum Tag

Um jeden Preis

Ich bin Papa von 3 Kindern. Würde mich jemand fragen: Wie sehr liebst du deine Kinder? Meine Antwort käme ohne Umwege und direkt. „Um jeden Preis.“ Und ich wäre wir der Bedeutung und Schwere dieser Worte schon sehr bewusst. Deswegen würde ich sie auch nicht in Bezug auf andere Personen außer meiner Familie in den Mund nehmen. Ich habe meine Fürsorge in sie hineingelegt, meine Zeit, meine Kraft, mein Lernen, meine Worte und noch viel mehr.

Ich weiß nicht, ob Ihre Eltern das auch für Sie tun würden. Auch ich überzeugt bin, dass es so sein sollte. Ein gutes Vorbild ist an dieser Stelle Jesus für mich. Was hat er aus Liebe zu mir getan? Sich selbst ans Kreuz schlagen lassen. Das Jesus das mit sich hat machen lassen zeigt einmal mehr, wie sehr er mich liebt – um jeden Preis. Auch den Preis des eignen Lebens inbegriffen. Größer kann eine Liebe nicht sein. Wer wäre ich, dass ich diese Liebe nicht nötig hätte? Ein Dummkopf!

Jesus sagt seinen Freunden im Johannesevangelium folgenden Satz: „Wie mich mein Vater liebt, so liebe ich euch auch. Bleibt in meiner Liebe!“ Je öfter ich den Satz lese, umso mehr Dringlichkeit gewinne ich ihm ab. Jesus bringt hier etwas auf den Punkt, dass ihm extrem wichtig ist und mir sein sollte. Er fordert mich auf in dieser Liebe zu bleiben. Er fordert aber auch jeden auf, in den Genuss dieser Liebe zu kommen – unbedingt. Eine Liebe, die nie aufhört und alles gibt.

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren