/ Anstoß - Gedanken zum Tag

Watt mutt, datt mutt

Bibelvers

Jesus ließ sie zu sich und sprach zu ihnen vom Reich Gottes und machte gesund, die der Heilung bedurften.

Lukas 9,11

Watt mutt, datt mutt. Wenn es Arbeit gibt, dann muss sie getan werden. So einfach ist das. Die Jünger, also die Nachfolger und Fans von Jesus, bekommen das am eigenen Leib zu spüren.

Sie wollen es sich mit ihrem Herrn und Meister bequem machen, einen netten Abend verbringen und ein paar gepflegte Gespräche führen über Gott und die Welt und die Grundfragen des Lebens.

Doch diese Grundfragen bleiben nicht lange in den Theorieschwaden hängen, in denen sich die Jünger ergehen wollen. Sie klopfen in Gestalt der Volksmenge, die Wind davon bekommen hat, wo Jesus sich aufhält, hartnäckig an die Tür.

Und Jesus, der lässt seinen Jüngerkonvent sausen, und wendet sich den Menschen zu, die ihn um Hilfe bitten. "Jesus ließ sie zu sich, sprach vom Reich Gottes, und machte alle gesund, die Heilung brauchten," so berichtet der Evangelist Lukas über die Begebenheit. Und es kommt noch schlimmer für die Jünger. Sie müssen selbst mit Hand anlegen und die Volksmenge satt machen, denn es geht auf den Abend zu und die Leute sind hungrig.

Glaube an Jesus ist keine Theorie, kein religiöses Gedankenkonstrukt, sondern handfestes Leben, das müssen die Jünger an dieser Stelle lernen. Und ich will es mir auch neu merken. Gute Worte über den Glauben sind das eine, Glaube bewährt sich aber erst dann, wenn auf die Worte Taten folgen.

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren