/ Anstoß - Gedanken zum Tag

Das Ende entscheidet

Wolf-Dieter Kretschmer über 2. Korinther 13,13.

Bibelvers

Die Gnade unseres Herrn Jesus Christus und die Liebe Gottes und die Gemeinschaft des Heiligen Geistes sei mit euch allen!

2. Korinther 13,13

Für den ersten Eindruck gibt es keine zweite Chance. Das habe ich gelernt, denn der erste Eindruck ist der Stärkste. Er bleibt in jedem Fall hängen. Deshalb achten Stellenbewerber sorgfältig auf ihr Äußeres, wenn ein Vorstellungsgespräch ansteht. Aber auch bei anderen Gelegenheiten ist ein guter erster Eindruck wichtig: Mit Schmunzeln denke ich zurück an den Tag, als ich zum ersten Mal bei meinen künftigen Schwiegereltern auflief. 

Der zweitstärkste Eindruck ist dem Ende einer Begegnung vorbehalten. Ich erinnere mich an den Abschluss eines Gesprächs, an die Verabschiedung am Bahnsteig oder das Ende einer öffentlichen Rede. Ganz dramatisch kann dieser Effekt bei den letzten Worten eines Menschen sein.

Beachtenswert finde ich letzten Worte, die der Apostel Paulus vor knapp 2.000 Jahren an die Christen in Korinth gerichtet hat:  „Die Gnade unseres Herrn Jesus Christus und die Liebe Gottes und die Gemeinschaft des Heiligen Geistes sei mit euch allen!“ 2. Korinther 13,13.

Am Ende seines Briefs erinnert Paulus die Christen in Korinth an das, worauf es schlussendlich ankommt. Er spricht von der Gnade von Jesus, Gottes Liebe und eine vom Heiligen Geist geprägte Gemeinschaft.  

Wenn alles gesagt und bedacht ist, sagt Paulus, dann kommt es darauf an, sich der Gnade Jesu gewiss zu sein, eingehüllt sein in die Liebe Gottes. In der Gemeinschaft des Heiligen Geistes kann ich dann mein weiteres Leben gestalten.


Reaktion an den Autor ist über das Kontaktformular möglich.

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren