/ Anstoß - Gedanken zum Tag

Auf und hilf uns!

Dariush Ghobad über Jeremia 2, 27

Bibelvers

Sie kehren mir den Rücken zu und nicht das Angesicht. Aber wenn die Not über sie kommt, sprechen sie: »Auf und hilf uns!«

Jeremia 2,27

Wie würden Sie sich verhalten, wenn sich jemand von Ihnen abwendet? Stellen Sie sich vor, sie haben einen guten Freund, einen Nachbarn oder einen Kollegen, der auf ihre Gesprächsanfragen nicht mehr reagiert. Der nicht mehr ans Telefon geht, Briefe unbeantwortet lässt und sich auch im direkten Gespräch abweisend verhält. Und dann, wenn diese Person in Not gerät, dann sucht sie auf einen Mal wieder den Kontakt zu Ihnen. Was würden Sie tun?

In der heutigen Tageslosung finden wir einen solche Situation beschrieben. In Jeremia 2, Vers 27 steht: „Denn sie kehren mir den Rücken zu und nicht das Angesicht. Aber wenn die Not über sie kommt, sprechen sie: „Auf und hilf uns!““

In dem Text ist von dem „untreuen Gottesvolk“ die Rede, welches sich zunächst von Gott abwendet. Selbst die Könige, Fürsten, Priester und Propheten handeln so. Doch dann, wenn die Not groß ist, besinnen sie sich auf einmal wieder auf den Schutz und die Macht Gottes.

Das kleine Beispiel am Anfang zeigt, welch einen Großmut Gott hat. Denn ich persönlich wäre wahrscheinlich nicht gewillt, einem Menschen der sich lange von mir abwendet, in einer Zeit der Not wieder beizustehen. Doch bei Gott ist es anders. Er hilft und gewährt Schutz, auch denen, die ihn vielleicht längst vergessen haben.

Gottes Antwort auf ein „Auf und hilf uns“ ist voller Liebe und Geduld. Seine Größe und Stärke offenbart er gerade gegenüber denjenigen, die im lange den Rücken zugedreht haben.


Reaktion an den Autor ist über das Kontaktformular möglich.

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren