/ Anstoß - Gedanken zum Tag

Gott, mein Heil

Wolf-Dieter Kretschmer über Psalm 85,8

Bibelvers

HERR, erweise uns deine Gnade und gib uns dein Heil!

Psalm 85,8

In meiner Bibel ist der Psalm, aus dem der Vers für heute ausgewählt wurde, mit der Überschrift versehen, „Bitte um neuen Segen“. Der Psalm 85 legt nahe, dass schlimme Erlebnisse vorausgegangen sein müssen. Der Segen von früher war verschwunden. Stattdessen hatte man schwere Zeiten erleben müssen und darin das Gericht Gottes erkannt.

Die Rede ist von Gefangenschaft, Sünde und Zorn Gottes.

In dieser Situation betet einer: „HERR, erweise uns deine Gnade und gib uns dein Heil! Psalm 85,8.

Gott, erweise mir Gnade! Gott, gib mir dein Heil! Diese beiden Wünsche möchte ich zu meinen eigenen machen, denn ich weiß, dass es mit meiner Gnade nicht weit her ist. Ich kann mir auch kein Heil selber zusprechen. In beiden Fällen bin ich abhängig von Gott. Er muss sich mir zuwenden, mir seine Gnade erweisen. Ja, es kommt darauf an, dass Gott mir sein Heil zuspricht.

Ich lade Sie ein. Machen Sie Psalm 85,8 zu ihrem ganz persönlichen Gebet. Wenden Sie sich mit dieser Bitte an Gott: HERR, erweise mir deine Gnade und gib mir dein Heil! – Sagen Sie ihm, was in Ihrem Leben nicht gut war und vertrauen Sie Ihre Geschicke dem Allmächtigen an.

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass Gott solche Gebete erhört und ich rechne damit, dass er Ihr Gebet erhören wird.

Noch etwas: Wenn Sie dieses Gebet zu Ihrem gemacht haben – vielleicht sogar zum ersten Mal – dann lassen Sie mich das bitte wissen. Ich würde mich über Ihre Mail oder Postkarte freuen.


Reaktion an den Autor ist über das Kontaktformular möglich.

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren