/ Anstoß - Gedanken zum Tag

Geduld!

Bibelvers

Die Weissagung wird ja noch erfüllt werden zu ihrer Zeit. Wenn sie sich auch hinzieht, so harre ihrer.

Habakuk 2,3

„Herr, schenk mir Geduld, aber bitte sofort!“ Ich weiss nicht, wie oft ich selbst dieses Stoßgebet schon gesprochen habe. Nein, Geduld ist wirklich nicht meine Stärke. Ich packe gerne eine Sache an und wenn es bei anderen nicht schnell genug geht, mache ich es eben selbst. Als unsere Kinder klein waren, war das für mich eine der größten Herausforderungen: Geduldig warten, bis sie sich selbst die Schuhe zugebunden haben und dann auch noch in begeisterten Jubel ausbrechen, wenn sie es tatsächlich geschafft haben. Gefühlte Stunden später. Natürlich geht es mir auch so bei allem, was mit dem Glauben zusammenhängt. Wenn Gott mir schon eine Zusage gibt, dann soll er sie bitte auch einhalten. Und zwar so, wie ich es will, nämlich sofort. Ich weiss, das klingt jetzt vielleicht respektlos. Aber ich bin ehrlich. Ich glaube, das ist die Grundlage dafür, dass Gott mich verändern kann. Dass er mir wirklich Geduld schenkt und Vertrauen. Bei mir hängt beides zusammen. Ich bin ungeduldig, weil ich nicht darauf vertraue, dass Gott sich wirklich kümmert. Vor allem, wenn es sich um das dreht, was er mir fest zugesagt hat, zum Beispiel in der Bibel, in einer Weissagung, einem prophetischen Wort. „Die Weissagung wird ja noch erfüllt werden zu ihrer Zeit und wird endlich frei an den Tag kommen und nicht trügen. Wenn sie sich auch hinzieht, so harre ihrer; sie wird gewiss kommen und nicht ausbleiben.“ Lese ich im Buch Habakuk im Alten Testament. Die Botschaft für mich: Ruhig, mein Lieber, Gott hat alles unter Kontrolle. Vertraue ihm und entspanne dich. Dieses Vertrauen und diese himmlische Gelassenheit wünsche ich Ihnen und mir heute. 

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren