/ Anstoß - Gedanken zum Tag

Ein Impuls zur Tageslosung

Wolf-Dieter Kretschmer über 1. Korinther 13,1

Bibelvers

Paulus schreibt: Wenn ich mit Menschen- und mit Engelzungen redete und hätte der Liebe nicht, so wäre ich ein tönendes Erz oder eine klingende Schelle.

1. Korinther 13,1

Warum erreichen manche Worte mein Gegenüber und andere prallen nahezu wirkungslos ab? Habe ich mich nicht klar genug ausgedrückt? Vielleicht. Habe ich zu viel geredet? Mag sein. Oft ist die Lösung überraschend einfach: Ich war lieblos. Deshalb sind meine Worte verhallt.

Es ist schon erstaunlich: Mit einer in Liebe verpackten Kritik kann ich gut umgehen.

Das liegt daran, dass Liebe aufs Engste mit dem Begriff Wertschätzung verbunden ist. Was ich liebe, das schätze ich. Es hat für mich einen hohen Wert. Deshalb gehe ich sorgsam damit um. Dabei spielt es keine Rolle, ob es Gegenstände, Gewohnheiten oder Menschen sind, die ich liebe.

Der Apostel Paulus schreibt: „Wenn ich mit Menschen- und mit Engelzungen redete, aber keine Liebe hätte, so wäre ich ein tönendes Erz oder eine klingende Schelle“, 1. Korinther 13,1.

Mit anderen Worten: Die Liebe macht den Unterschied.

Vielleicht geht es Ihnen ähnlich: Ich will, dass meine Worte nicht als tönendes Erz oder klingende Schelle rüber kommen. Nein, ich will nicht nur verstanden werden. Meine Worte sollen ankommen! Sie sollen angenommen werden, weil in ihnen der angenehme Klang der Wertschätzung mitschwingt.  

Ich weiß, da habe ich mir eine Menge vorgenommen. Aber ich bin davon überzeugt: Die Liebe macht den Unterschied. Und deshalb lautet mein Gebet heute: Herr Jesus Christus, schenke mir Liebe ins Herz für die Menschen, mit denen ich heute zu tun haben werde. Amen.


Reaktion an den Autor ist über das Kontaktformular möglich.

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren