/ Anstoß - Gedanken zum Tag

Nur keine Furcht!

Horst Kretschi über Lukas 12,32

Bibelvers

Fürchte dich nicht, du kleine Herde! Denn es hat eurem Vater wohlgefallen, euch das Reich zu geben.

Lukas 12,32

In den vergangenen Wochen hat die Krankheitswelle auch bei uns im Funkhaus heftig zugeschlagen. Kolleginnen und Kollegen fielen über Tage, ja Wochen aus. Die Zahl der Arbeitsfähigen wurde zunehmend überschaubar. Da musste ich dann an den Abschnitt in der Bibel denken, wo Jesus von einer kleinen Herde spricht. Jesus sagt zu den Mesnchen, die ihm nachfolgen und seine Gebote befolgen wollen: "Fürchte dich nicht, du kleine Herde! Denn es hat eurem Vater wohlgefallen, euch das Reich zu geben." Der Evangelist Lukas hat in diesem Abschnitt festgehalten, was Jesus zum Thema "Sich Sorgen machen" sagt. Jesus bekommt nämlich mit, worüber sich seine Nachfolger so Sorgen machen. Da geht es um die Verpflegung, um Kleidung und um ein festes Dach über dem Kopf. Die Leute, die mit Jesus damals auf dem Weg durch Israel waren, die hatten alles hinter sich gelassen. So ohne jede finanzielle und materielle Absicherung durchs Leben gehen, das kann einem dann schon mal Sorgen bereiten.  Jesus ist an dieser Stelle mal wieder radikal! Was helfen die Sorgen um die täglichen Bedürfnisse? Entscheidend ist, von Gott abhängig zu sein und ihm zuzutrauen, dass er weiß, was jeder Mensch bedarf. Jesu Auftrag an seine Nachfolger lautet: Sie sollen sich erst einmal Gedanken um das Reich Gottes machen! Alles andere kommt dann schon dazu. Das erfordert eine gehörige Portion an Vertrauen. Die grandiose Botschaft lautet für mich: Ich habe Anteil am Reich Gottes, das kann mir alle Furcht nehmen.


Reaktion an den Autor ist über das Kontaktformular möglich.

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren