/ Anstoß - Gedanken zum Tag

Gut gemeint – richtig verstanden

Bibelvers

Ich weiß, mein Gott, dass du das Herz prüfst, und Aufrichtigkeit ist dir angenehm.

1. Chronik 29,17

Der Satz hat sich tief in meine Erinnerungen eingegraben. Seit meiner Kindheit kenne ich ihn: „Ich hab’s doch nur gut gemeint!“ In der Regel hört man diesen Satz, wenn etwas gründlich danebengegangen ist. Ein Missverständnis ist passiert. Jemand ist von falschen Voraussetzungen ausgegangen, hat etwas getan und das hat für Ärger oder Durcheinander gesorgt. Wie eine Art Rechtfertigung hört man es dann: „Ich hab’s doch nur gut gemeint!“

David kannte solche Situationen. Gegen Ende seines Lebens hat er es in einem Gebet so ausgedrückt:  „Ich weiß, mein Gott, dass du das Herz prüfst, und Aufrichtigkeit ist dir angenehm“, 1. Chronik 29,17

David spricht mir aus dem Herz: Auch ich bin schon für manches Missverständnis verantwortlich gewesen. Es ist ein echter Trost, zu wissen, dass Gott weiter schaut. Er prüft mein Herz. Er weiß, wenn meine Motive und mein Denken rein sind. Und er kann auch damit umgehen, wenn ich’s mal wieder vermasselt habe.

Wie wäre es, wenn Sie und ich heute Gott bitten, unser Herz zu prüfen? Und wenn bei dieser Prüfung etwas zutage tritt, was vor Gottes Augen keinen Bestand hat, dann können wir es ihm bekennen. David hat das selbst vorgemacht. Als ihm ein schlimmer Fehler untergekommen war, betete er: „Gott, sei mir gnädig nach deiner Güte, und tilge meine Sünden nach deiner großen Barmherzigkeit“, Psalm 51,3.


Reaktion an den Autor ist über das Kontaktformular möglich.

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren