/ Anstoß - Gedanken zum Tag

Gut leben

Wolf-Dieter Kretschmer über Lukas 12,15

Bibelvers

Jesus spricht: Seht zu und hütet euch vor aller Habgier; denn niemand lebt davon, dass er viele Güter hat.

Lukas 12,15

Manchmal spricht Jesus Themen an, die unter die Haut gehen. Wenn es beispielsweise um Habgier geht,  dann ist Jesus mehr als deutlich. Das Lukasevangelium zitiert Jesus mit den Worten: 

„Seht zu und hütet euch vor aller Habgier; denn niemand lebt davon, dass er viele Güter hat“, Lukas 12,15.

Dieses Wort trifft ins Mark, denn das Wirtschaftssystem der westlichen Welt ist auf dem Verlangen aufgebaut, immer mehr haben zu wollen. Die Gesellschaft um uns herum vertritt die Ansicht: Sich mehr leisten zu können, bedeutet, besser zu leben.

Genau diese Mentalität hinterfragt Jesus. Mehr noch, er warnt regelrecht davor. Jesus weiß, dass es nicht auf Besitztümer ankommt. Leben ist mehr als viel haben.

Ich bin davon überzeugt: Gut leben beginnt mit geklärten Beziehungen.

Wie steht es um mein Verhältnis zu Gott? Haben Sie die Versöhnung mit Gott durch Jesus zu Ihrem eigenen gemacht? Und wie verhält es sich mit meinem, Ihrem Nächsten? Leben Sie, lebe ich in versöhnten Verhältnissen?

Es gibt noch einen zweiten Grund, warum Jesus kritisch über Habsucht redet: Wenn materielle Güter eine beherrschende Rolle im Leben einnehmen, ist die Gefahr groß, dass sie zum Götzen werden. Man könnte auch sagen, wenn die Habsucht im Haben ihr Glück sucht, dann ist der Mensch auf dem Holzweg. Wirklich erfüllendes Glück gibt es nur dort, wo Gott an erster Stelle steht.


Reaktion an den Autor ist über das Kontaktformular möglich.

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren