/ Anstoß - Gedanken zum Tag

Die Herrlichkeit des Wortes Gottes

Dariush Ghobad über Psalm 119, 172

Bibelvers

Meine Zunge soll singen von deinem Wort; denn alle deine Gebote sind gerecht.

Psalm 119,172

In der Adventszeit bereiten wir uns auf die Geburt von Jesus Christus vor. Das tun wir, indem wir z. B. unsere Wohnungen schmücken, die Kerzen entzünden und singen. Das Gesangbuch ist gefüllt mit Adventsliedern, viele davon sind schon Jahrhunderte alt.

Im Gottesdienst, beim Treppenhaussingen oder gemeinsam mit der Familie, erzählen diese Lieder von der Zeit der Ankunft des Herrn. Das Singen macht Spaß und schafft Vorfreude. Dazu passt auch die heutige Tageslosung aus dem Psalm119, 172: „Meine Zunge soll singen von deinem Wort; denn alle deine Gebote sind gerecht.“

Tatsächlich ist es eine schöne Tradition, dass wir uns Gottes Wort nicht nur im Bibelstudium, der Predigt oder im Gebet nähern, sondern oftmals gemeinsam im gesungenen Kirchenlied. Das gemeinsame Musizieren gibt Halt und schafft eine besondere Gemeinschaft mit Gott.

Dabei kommt es auch nicht so darauf an, ob wir nun jeden Ton treffen. Auch die Lautstärke ist, anders als es vielleicht noch der Eine oder die Andere glauben mag, nicht ein verlässlicher Indikator unserer geistlichen Inbrunst. Entscheidend ist lediglich, dass wir nicht nur von Gerechtigkeit, Liebe und Glaube singen, sondern auch danach handeln. So wie es in der Tageslosung bereits vermerkt ist.

Denn Gottes Gebote sind gerecht und wir können uns einen jeden Tag an der Herrlichkeit des Wortes Gottes erfreuen.


Reaktion an den Autor ist über das Kontaktformular möglich.

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren