/ Anstoß - Gedanken zum Tag

Wozu eine Gebrauchsanleitung?

Bibelvers

Der HERR spricht: Ich will dich unterweisen und dir den Weg zeigen, den du gehen sollst.

Psalm 32,8

Ich habe einen Koffer geschenkt bekommen. Einen nagelneuen mit Zahlenschloss. Da gab es mehrere Drähte, mit denen man die Reißverschlüsse verbinden konnte und das alles wurde zusammengehalten durch das Zahlenschloss. Das ging auch wunderbar zu – aber nicht mehr auf. Ich habe alles versucht. Wirklich alles! Es ging nicht.

Naja, eines habe ich nicht gemacht: Die Gebrauchsanleitung gelesen. Ich hasse Gebrauchsanleitungen, hatte ich das schon gesagt? Ich mag Dinge, die sich selbst erklären oder die auf Anhieb funktionieren. Aber in dem Fall musste ich die Gebrauchsanleitung dann schließlich doch lesen und es dauerte nur wenige Sekunden, bis ich das Schloss wieder öffnen konnte.

Dieses Beispiel mit dem Koffer kann man wunderbar auch auf andere Bereiche des Lebens anwenden. Das klingt auch in dem Losungstext für heute durch – ein Text aus Psalm 32. Dort heißt es: „Der HERR spricht: Ich will dich unterweisen und dir den Weg zeigen, den du gehen sollst.“ Einfach und klar. Gott will mir meinen Weg zeigen. Er bietet mir so etwas, wie einen Wegweiser an, damit mein Leben gelingt. Also so etwas wie eine „Gebrauchsanleitung“: Die Bibel, Gottes Wort.

Natürlich kann ich mein Leben auch selbst gestalten, Gott sozusagen einen guten Mann sein lassen und seine Ratschläge und Hinweise ignorieren. Das ist genau wie bei Gebrauchsanweisungen: Die muss man ja auch nicht lesen. Aber besser wär das schon. Auch, wenn ich nach wie vor so meine Vorbehalte gegen Gebrauchsanleitungen habe. Nicht auf Gott zu hören, wenn es um mein eigenes Leben geht, das wäre doch schlicht fahrlässig und dumm. Wer macht denn sowas?

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren