/ Anstoß - Gedanken zum Tag

Ein Impuls zur Tageslosung

Wolf-Dieter Kretschmer über Psalm 103, 2 und 3.

Bibelvers

Lobe den HERRN, der dir alle deine Sünde vergibt und heilet alle deine Gebrechen.

Psalm 103,2.3

Das wohl bekannteste Lied Davids ist Psalm 23. Er besingt Gott in diesem Psalm als guten Hirten. Ein anderer Psalm, der aus der Feder Davids stammt, ist Psalm 103. In meiner Bibel trägt dieser Psalm die Überschrift: „Das Hohelied der Barmherzigkeit Gottes“.

Diesem Psalm haben über Generationen viele Christen mit David gebetet: „Lobe den HERRN, der dir alle deine Sünde vergibt und heilet alle deine Gebrechen“, Psalm 103,2 und 3.

David hatte allen Grund, Gott zu loben. Er hatte erlebt, wie Gott zu ihm stand: Auf der Flucht, in gefährlichen Auseinandersetzungen mit seinen Feinden, aber auch dann, wenn er schwere Schuld auf sich geladen hatte.  David hatte Gott seine Schuld bekannt und der hatte David immer wieder dessen Sünde vergeben. Das war eine so befreiende Erfahrung, dass David von Herzen Gott loben konnte.

Wie ist das mit mir, habe ich mich gefragt? Kenne ich das aus meinem Leben?  Beim Nachdenken kamen mir manche kleinen und großen Situationen in den Sinn, in denen ich schuldig geworden bin. Liebloses Verhalten, Unachtsamkeit, Stolz, um nur einige Beispiele zu nennen. Aber ich habe auch erlebt, dass es Vergebung bei Jesus Christus gibt. Wenn ich ihm das bekenne, was ich an Schuld begannen habe, dann – so heißt es in der Bibel – ist Jesus treu und gerecht und vergibt mir meine Sünde.  Was David in Psalm 103 beschreibt, ist auch mein Wunsch: Ich will den HERRN loben, der mir meine Sünde vergibt und heilt alle meine Gebrechen.


Reaktion an den Autor ist über das Kontaktformular möglich.

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren