/ Anstoß - Gedanken zum Tag

Jesus vs. Schönheitschirurgie

Piera Reich über Kolosser 3,17.

Bibelvers

Alles, was ihr tut mit Worten oder mit Werken, das tut alles im Namen des Herrn Jesus und dankt Gott, dem Vater, durch ihn.

Kolosser 3,17

110 Operationen hat ein junger Amerikaner über sich ergehen lassen, weil er aussehen möchte wie ein Außerirdischer. Er möchte ein geschlechtsloses Alien sein. Rund 50 000 US-Dollar hat der 22-Jährige bisher für seinen Traum ausgegeben. Weitere 110.000 Dollar will er dafür noch investieren. Seine Begründung dafür: „Ich möchte eine Inspiration für die Welt sein. Wir sollten daran arbeiten, bessere Menschen zu werden und netter zueinander zu sein.“

Ganz abgesehen davon, dass der junge Mann durch die unzähligen Eingriffe an seinem Körper furchterregend aussieht, stellt sich mir doch die Frage, ob er damit sein Ziel erreichen wird? Kann ich durch die Veränderung meines Äußeren die Welt beeinflussen? Ich habe da meine Zweifel!

Der Apostel Paulus schreibt in einem Brief an die Bewohner der Stadt Kolossä vor rund 1900 Jahren: „Alles, was ihr sagt, und alles, was ihr tut, soll im Namen von Jesus, dem Herrn, geschehen, und dankt dabei Gott, dem Vater, durch ihn.“ (NGÜ) Warum gibt Paulus den Kolossern diese Empfehlung? Er hat einen guten Grund dafür. Paulus selbst hat erlebt, dass Jesus sein Leben von Grund auf verändert hat. Seid er sein Leben mit Jesus lebt, ist er ein anderer Mensch geworden.

Auch heute noch kann Jesus kann Menschen verändern. Wenn ich Jesus in mein Leben eingreifen lasse und ihn mein Leben leiten lasse, dann kann ich in seinem Namen die Welt wirklich positiv inspirieren! Im Übrigen sind Äußerlichkeiten für Jesus nicht relevant. Er verändert von innen heraus!


Reaktion an den Autor ist über das Kontaktformular möglich.

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren