/ Anstoß - Gedanken zum Tag

Singen ist gesund

Andreas Odrich über Epheser 5,19.

Bibelvers

Ermuntert einander mit Psalmen und Lobgesängen und geistlichen Liedern, singt und spielt dem Herrn in eurem Herzen.

Epheser 5,19

Singen ist gesund. Vor allem im Chor. Es fördert das Gemeinschaftsgefühl und verschafft den Sängern ein Erfolgserlebnis. Und selbst alleine singen tut der Stimme und dem Körper gut. Schade, dass wir das Singen in unserer Kultur nur allzu oft den sogenannten Profis überlassen. Dabei gehört das Selbersingen zum Menschen dazu und kann durch niemand anderen ersetzt werden.

„Ermuntert einander mit Psalmen und Lobgesängen und geistlichen Liedern, singt und spielt dem Herrn in eurem Herzen." Das schreibt der Apostel Paulus an die Gemeinde in Ephesus und zeigt, worauf es vor allem ankommt: Es ist die gemeinsame Ausrichtung auf Gott. Die Sänger in der Gemeinde stärken sich gegenseitig in ihrem Vertrauen auf ihn, ihren Schöpfer und Erlöser.

Es kommt daher nicht von ungefähr, dass bei TV-Gesangswettbewerben wie „The Voice of Germany“ viele Teilnemer aus christlichen Gemeinden kommen, denn wo sonst noch wird quer durch die Generationen miteinander gesungen und wo sonst hätte man einen tieferen Grund dafür.

Ein weiteres gelungenes Beispiel ist das Luther-Oratorium, das derzeit durch die Lande tourt. Bis zu 2000 Sänger sind dort pro Aufführungsort dabei und stecken die Zuhörer mit ihrer Begeisterung an, obwohl die wenigsten Vollprofis sind. Also, nahezu jeder kann singen, man braucht bloß einen guten Grund dazu, Paulus hat einen genannt - machen Sie doch gleich jetzt mal einen Test, z.B. im Auto oder unter der Dusche.


Reaktion an den Autor ist über das Kontaktformular möglich.

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren