/ Anstoß - Gedanken zum Tag

Aber Gott...

Michael vom Ende über Epheser 2,4-5.

Bibelvers

Gott, der reich ist an Barmherzigkeit, hat in seiner großen Liebe, mit der er uns geliebt hat, auch uns, die wir tot waren in den Sünden, mit Christus lebendig gemacht.

Epheser 2,4–5

„Aber Gott…“ So beginnt ein Satz in einem Schreiben im Neuen Testament, dem zweiten Teil der Bibel. Diese zwei Worte sind heute für mich ein guter Anlass zurückzublicken. „Aber Gott“ – das war der Titel einer Schallplatte, auf der ich als junger Theologiestudent mitwirken konnte. Grundlage für den Plattentitel war dieser biblische Satz: „Aber Gott, der reich ist an Barmherzigkeit, hat in seiner großen Liebe, mit der er uns geliebt hat, auch uns, die wir tot waren in den Sünden, mit Christus lebendig gemacht.“ (Epheser 2, 4-5: Luther 2017) Aber Gott – diese beiden Worte waren lange so etwas wie eine heimliche Losung meiner theologischen Ausbildungsstätte. Was ist an diesen beiden Worten so besonders? 

Zum einen: Immer dort, wo in der Bibel „Aber Gott…“ steht, gibt es eine heilsame Opposition. Gegen die Zerstörung. Gegen die bösen Absichten der Menschen. Gegen das Schlechte. Gottes heilsame Opposition widersteht dem fehlenden Durchblick der Menschen. Sie korrigiert die falschen Entscheidungen zum Guten. Und zum anderen: Immer dort, wo ein Mensch das „Aber Gott…“ zulässt, wird sein Leben ein gutes Leben. Eines, das zum guten Ziel führt. Aber Gott  - hat mich mit Christus lebendig gemacht. Unglaublich, eigentlich unmöglich. Aber Gott... Mit dieser Überzeugung schaue ich dankbar zurück auf mein bisheriges Leben. Aber auch mutig nach vorne. 


Reaktion an den Autor ist über das Kontaktformular möglich.

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren