/ Anstoß - Gedanken zum Tag

Gut oder böse?

Elke Drossmann über Röm. 12,21

Bibelvers

Lass dich nicht vom Bösen überwinden, sondern überwinde das Böse mit Gutem.

Römer 12,21

2011 war der Bibelvers ein Jahresbegleiter. Immer dann, wenn der Ärger zunahm, hat der Bibelvers sich mir in Erinnerung gebracht: "Lass dich nicht vom Bösen überwinden, sondern überwinde das Böse mit Gutem." So als wollte Jesus mir sagen: "Stopp. Folge nicht deinem Gefühl. Lass deinen Gedanken nicht freien Lauf und schon gar nicht deiner Phantasie, wie du jetzt zurückschlagen kannst."

Hat dieses unerbittliche Stoppschild im Laufe des Jahres etwas in meinem Leben verändert? Ehrlich gesagt, nicht auf Dauer. Hin und wieder bin ich erschrocken, was für Gedanken in mir stecken. Manchmal bin ich wach geworden und habe zumindest gemerkt, welche Spirale sich gerade dreht.

Ein erster Schritt. Erkennen: Ich bin dabei, mich mit dem Bösen zu verbünden. Ein zweiter Schritt: Ich will aussteigen. Ich will nicht mehr mitmachen. Jesus ist vor fast 2000 Jahren bereits ausgestiegen. Als Jesus am Kreuz starb, hat das Böse ihn zur Strecke gebracht. Aber mit seiner Auferstehung hat Jesus das Böse nicht nur überwunden, sondern sogar besiegt.

Mit Jesus an meiner Seite kann auch ich das Böse besiegen. Einen Tod muss ich dafür sterben: Ich nehme die Rache nicht selbst in die Hand, sondern überlasse sie Jesus, dem Fachmann für Gut und Böse. Dieser Tod kostet mir nicht mehr das Leben, sondern nur noch Überwindung.


Reaktion an den Autor ist über das Kontaktformular möglich.

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren