/ Anstoß - Gedanken zum Tag

Auch, wenn es keiner sieht

Bibelvers

Gott wird alle Werke vor Gericht bringen, alles, was verborgen ist, es sei gut oder böse.

Prediger 12,14

Wenn das rauskommt, dann könnte es peinlich werden! Wie oft haben das Hillary Clinton und Donald Trump wohl in den letzten Wochen und Monaten gedacht? Und natürlich kamen viele Dinge ans Licht der Öffentlichkeit, die die beiden gerne im Verborgenen gehalten hätten.

Grundsätzlich ist das ja keine Vorgehensweise, die nur Prominente an den Tag legen. Irgendwie hat doch jeder Mensch Dinge, die er gerne geheim hält. Die Gründe dafür können sehr gegensätzlich sein. Der eine spendet vielleicht großzügig und will es nicht an die große Glocke hängen. Der andere vergreift sich dafür vielleicht an der Kasse. Klar will er nicht, dass das rauskommt. Ist ja schließlich nicht erlaubt. Für beide Typen gilt das, was im Buch Prediger Kapitel 12 Vers 14 steht: "Gott wird alle Werke vor Gericht bringen, alles, was verborgen ist, es sei gut oder böse."

Es ist also egal, ob andere Menschen mitbekommen, was ich da im Geheimen so anstelle - sei es gut oder böse. Entscheidend ist, dass Gott es nicht aus den Augen verliert! Am Ende der Zeit wird es von Gott beurteilt. Dabei geht es nicht um die Frage, ob ich mich an kulturelle Konventionen und moralische Standards gehalten habe. Gott ist kein Kontrollfreak, der jede Freiheit einschränkt und jeden Fehler bestraft. Es geht viel grundsätzlicher darum, ob es gut oder böse war, was ich im Leben so getan habe. Arbeiten am Sonntag ist das eine - jemandem was richtig Böses antun eine ganz andere Geschichte. Aber genau um das Letztere geht es hier. Es ist die Mahnung an alle, dass Böses nicht ungesühnt bleibt! Eine klare Ansage!

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren