/ Anstoß - Gedanken zum Tag

Das Warten ist vorbei!

Wolf-Dieter Kretschmer über Sprüche 10,28.

Vor etwa drei Monaten standen wir zusammen mit einer anderen Familie am Flughafen. Unsere Tochter und ihre Freundin kehrten von einem einjährigen Auslandsaufenthalt zurück nach Deutschland. Damit wir ja nicht zu spät kamen, standen wir bereits eine halbe Stunde zu früh in der Ankunftshalle. Jedes Mal, wenn sich die Schiebetür öffnete, reckte einer den Hals und versuchte die beiden zu entdecken. So vergingen viele Minuten, gefühlt eine halbe Ewigkeit, bis es schließlich soweit war. Mit großem Hallo und voller Freude nahmen wir unsere Tochter in Empfang.

So stelle ich mir das vor, was König Salomo zum Ausdruck brachte: „Das Warten der Gerechten wird Freude werden“, Sprüche 10,28.

Die Ankunft eines lieben Menschen löst Freude aus. Ich war glücklich, nach einem Jahr meine Tochter wieder in die Arme schließen zu können.

In gleicher Weise verhält es sich mit der Verheißung aus Sprüche 28. Der Tag kommt, da wird das Warten der Gerechten ein Ende haben. Dann hören Not, Leid und Ungerechtigkeit auf. Auf diesen Tag lebt der Gerechte voller Sehnsucht zu.

Worauf leben Christen zu? Auf was freuen sie sich? Christen erwarten sehnlichst den Tag, an dem Jesus Christus sein Versprechen einlöst und wiederkommt. An diesem Tag wird das lange Warten ein Ende haben. Dann macht sich Freude breit. Dann wird gefeiert.


Reaktion an den Autor ist über das Kontaktformular möglich.

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren