/ Anstoß - Gedanken zum Tag

Gott kommt, Gott redet

Bibelvers

In eurer Zeit rede ich ein Wort und tue es auch, spricht Gott der HERR.

Hesekiel 12,25

"Darauf kannst du lange warten!" Eine Formulierung, die für viele sehr alltäglich ist und etwas meint, was sie gar nicht sagt. "Darauf kannst du lange warten" meint nämlich eigentlich: "Das kommt sowieso nicht!" In der Regel geht es um Erfahrungen, die man mit einem Mitmenschen gemacht hat. Eine Zusage, die letztlich doch nicht eingehalten wurde. Ich vermute, Sie kennen selbst genug von diesen Situationen. Solche, die auch große Enttäuschungen bei Ihnen ausgelöst haben. Und vielleicht geht Ihnen das ja auch gerade mit Gott so. Sie beten, sie warten und nichts passiert. Oder Sie wissen, dass andere auf Gottes Handeln warten - aber nichts passiert. Und Sie selbst kommen schon ins Fragen: Wird Gott eingreifen? Wie lange schaut Gott sich das noch an? Zum Beispiel das Leid in Syrien? Wird er irgendwann endlich mal eingreifen?

Auch das Volk Israel hatte seine Zweifel am Handeln Gottes. Die Israeliten waren zu alttestamentlicher Zeit selbst verschuldet in der babylonischen Gefangenschaft gelandet und rechneten nicht mehr mit ihrem Gott. Aber Gott lies Ihnen durch den Propheten Hesekiel sagen: "In eurer Zeit rede ich ein Wort und tue es auch."

Gott redet, und es geschieht. So war es am Anfang der Schöpfung und so wird es bis zum Ende dieser Welt sein. Es soll sich keiner zurücklehnen und sagen können: Dein Gott kommt sowieso nicht. Gott kommt. Gott redet und es geschieht. Ich weiß nicht, wann. Aber ich weiß, dass er den Überblick nicht verloren hat. Er kommt - plötzlich - wie ein Blitz wird er da sein. Und wird reden ...

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren