/ Anstoß - Gedanken zum Tag

Vorbilder gesucht

Bibelvers

(Sie) war nun eine Witwe an die vierundachtzig Jahre; die wich nicht vom Tempel und diente Gott mit Fasten und Beten Tag und Nacht. Die trat auch hinzu zu derselben Stunde und pries Gott und redete von ihm zu allen, die auf die Erlösung Jerusalems warteten.

Lukas 2, 37-38

Also: Es gibt Menschen die ich bewundere. Eine meiner Freundinnen zum Beispiel. Sie ist viel älter als ich und hat im Leben viel durchmachen müssen. Ihr Mann ist früh gestorben, sie musste die Kinder groß ziehen, war selbst oft krank und musste auch immer schauen, dass das Geld reichte. Ist sie unglücklich gewesen?

Nun, wenn ich in ihre liebevollen und gütigen Augen schaue und auf ihr Wesen, dann kommt da so viel Herzenswäre rüber, so viel Liebe, dass ich nur stauen kann. „Das Leben war nicht leicht und ich habe viel geben müssen“ sagt sie mir immer wieder mal, „aber Gott hat mir noch mehr gegeben“. Der Glaube war ihr Anker – zu allen Zeiten.

Ich sehe Parallelen zu der Biographie einer Frau namens Hanna aus dem Neuen Testament in der Bibel. Von ihr heißt es:

„Als junges Mädchen hatte sie geheiratet und nur sieben Jahre in der Ehe gelebt und war nun eine Witwe von vierundachtzig Jahren; die wich nicht vom Tempel und diente Gott mit Fasten und Beten Tag und Nacht.“

Vier Merkmale sind mir bei der Frau aufgefallen und wertvoll geworden.
Erstens: Obwohl sie schon viele Jahrzehnte verwitwet war, scheint sie darüber nicht verbittert geworden zu sein.
Zweitens: Obwohl sie schon 84 Jahre alt war, blieb sie der Zukunft zugewandt, erwartungsvoll. Hanna wusste, auf wen sie wartete. Auf den Heiland, den Retter der Welt.
Drittens: Hanna hoffte nicht nur auf Gott. Sie diente ihm auch. Sie war immer im Tempel, heißt es, diente Gott mit fasten und beten. Sie bezeugte Gott. Das ist das vierte besondere Merkmal bei dieser Frau. Sofort erkennt sie die Größe dieser Stunde, als sie Jesus sieht. Sie preist Gott. Und ausdrücklich wird erwähnt: „Sie redete von ihm zu allen, die auf die Erlösung Jerusalems warteten.“

Was für eine Frau. Sie weiß sofort, was die Stunde geschlagen hat. Jetzt sollen es alle hören. Jetzt sind alle eingeladen. Jetzt muss keiner mehr warten. Jetzt ist eine neue Zukunft angebrochen. Gottes Zukunft mit der ganzen Menschheit durch Jesus.

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren