/ Anstoß - Gedanken zum Tag

Jesus ist die Nummer 1

Wolf-Dieter Kretschmer über Epheser 1,20-21.

Bibelvers

Gott hat Christus von den Toten auferweckt und eingesetzt zu seiner Rechten im Himmel über alle Reiche, Gewalt, Macht, Herrschaft und alles, was sonst einen Namen hat.

Epheser 1,20–21

So sind die Fakten, sagt der Apostel Paulus: „Gott hat Christus von den Toten auferweckt und eingesetzt zu seiner Rechten im Himmel über alle Reiche, Gewalt, Macht, Herrschaft und alles, was sonst einen Namen hat.“ (Epheser 1,20-21)

Was der Apostel den Christen in Ephesus schreibt ist unmissverständlich. Jesus ist die Nummer eins, im Himmel und auf der Erde. Gott hat ihn mit aller Macht und Gewalt ausgestattet. Jesus ist die letzte Autorität. Er steht sogar über dem römischen Cäsar.

Was der Apostel Paulus den Christen in Ephesus schrieb, gilt heute genauso.   

Was heißt das für mich?

  1. Ich folge keiner netten Idee, sondern einer lebendigen Person. Gott hat Jesus Christus von den Toten auferweckt. Der Tod hat keine Macht mehr über Jesus.

  2. Jesus ist der Herr der Welt. Gott hat Jesus einen Ehrenplatz gegeben. Er hat ihn zu seiner Rechten im Himmel eingesetzt. Deshalb orientiere ich mich an Jesus und seinem Willen. Bedingungslos. Mit aller Kraft. Mit allem Engagement.

  3. Jesus verfügt über die Macht, auch in meine schlimmsten Umstände hinein Frieden und Versöhnung zu bringen.

Mit anderen Worten, mein Leben wird gelingen, wenn ich es Jesus anvertraue. Er verfügt über das, was mir oft fehlt: Die Übersicht. Und die Fähigkeit, das zu tun, was richtig ist.


Reaktion an den Autor ist über das Kontaktformular möglich.

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren