/ Anstoß - Gedanken zum Tag

Das hält ewig!

Horst Kretschi über Psalm 111,9.

Bibelvers

Er sendet eine Erlösung seinem Volk; er verheißt, dass sein Bund ewig bleiben soll.

Psalm 111,9

„Nichts hält ewig“. Dieser Satz kommt bei uns Zuhause dann, wenn mal wieder was zu Bruch gegangen ist oder den Geist aufgibt. Vom Teller bis zur Waschmaschine kann das alles umfassen. Gut es gibt auch Sachen, die halten sehr lange - fast schon ewig. Wir haben da eine Truhe, die wohl schon 300 Jahre ihren Dienst erfüllt. Die ist massiv und schwer. Solide Handarbeit eben. Nicht zu vergleichen mit den Möbelstücken, die heute teilweise angeboten werden.

Doch es gibt etwas, das ist noch tausendmal stabiler und zuverlässiger als unsere alte Truhe. Das ist das Versprechen, das Gott den Menschen gibt. Das Versprechen immer zu den Menschen zu halten. Im Psalm 111 in der Bibel steht dazu: „Er sendet eine Erlösung seinem Volk; er verheißt, dass sein Bund ewig bleiben soll.“

Diese Erlösung, von der hier die Rede ist, ist in der Person von Jesus Christus vor 2000 Jahren erschienen. Er ist für die Schuld aller Menschen gestorben, damit jeder Mensch wieder Gemeinschaft mit Gott haben kann. In Jesus schließt Gott einen neuen und ewig gültigen Bund mit den Menschen. Seine Zusage: Wann immer ein Mensch an die Vergebung durch Jesus Christus glaubt, wird er gerettet. Daran wird sich nichts mehr ändern, solange diese Welt besteht und darüber hinaus. Also gibt es doch etwas, das ewig hält: Gottes Bund, seine Liebe und Vergebungsbereitschaft.


Reaktion an den Autor ist über das Kontaktformular möglich.

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren