/ Anstoß - Gedanken zum Tag

Das Fundament entscheidet

Bibelvers

Wie ihr nun den Herrn Christus Jesus angenommen habt, so lebt auch in ihm und seid in ihm verwurzelt und gegründet und fest im Glauben.

Kolosser 2,6–7

In den zurückliegenden Wochen wurden wir Zeugen verheerender Überschwemmungen in Süddeutschland. Sintflutartige Regenfälle verwandelten Rinnsale in reißende Wassermassen, die alles, was nicht niet- und nagelfest war, mit sich fortgerissen haben. Ich weiß noch genau, wie meine Frau und ich fassungslos  die Bilder am heimischen Computer verfolgt haben. Wohl dem, dessen Haus solide gebaut den Fluten trotzen konnte!

In Matthäus 7 berichtet Jesus von zwei Häuslebauern. Der eine baute auf soliden Untergrund, der andere auf Sand. Als Sturzbäche an den Fundamenten rüttelten, blieb das eine Haus stehen, während das andere in sich zusammenbrach.

Wie schon Jesus vor ihm, mahnt der Apostel Paulus seine Leser, Vorsicht walten zu lassen, wenn es um die Fundamente ihres Lebens und Glaubens geht. Er sagt: „Wie ihr nun den Herrn Jesus Christus angenommen habt, so lebt auch in ihm und seid in ihm verwurzelt und gegründet und fest im Glauben“, Kolosser 2, 6-7.

Der Entschluss ein Haus zu bauen ist die Voraussetzung für das Wesentliche, was dann folgt: eine gründliche Planung und der Bau auf solidem Untergrund. Genauso verhält es sich mit meinem „Lebenshaus“: Dem Entschluss, ja zu Gottes Rettung durch Jesus zu sagen, folgt ein Leben in der Nachfolge. Damit mein Glaube Bestand hat in den Krisen des Lebens, ist es wesentlich, dass ich im Wort Gottes verwurzelt bleibe. Das gelingt dann am besten, wenn ich mir täglich Zeit nehme fürs Bibellesen und für die innere Einkehr.

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren