/ Anstoß - Gedanken zum Tag

Ein Mann oder ein großes Kind?

Bibelvers

Dein Knecht lässt sich durch deine Gebote warnen.

Psalm 19,12

„Was bei den Amerikanern die Waffe, ist bei den Deutschen die Geschwindigkeitsbeschränkung auf der Autobahn.“ Den Satz habe ich von einem Kabarettisten gehört und dachte im ersten Moment: „Blöder Vergleich“. Je mehr ich darüber nachdachte, desto mehr dämmerte es mir, wie er gemeint war und wo die Parallele gesehen wird. Es geht um so etwas wie Freiheit, wie selbstgezogene Grenzen. So nach dem Motto „Ich bin erwachsen genug, ich weiß, was gut für mich ist, und ich kann damit umgehen. Ich weiß, wann ich eine Waffe einsetzen muss und wann nicht. Ich weiß, wie schnell ich auf der Autobahn fahren kann. Ich habe alles unter Kontrolle - auch mich!“

Meine Frau redet bei solchen Gelegenheiten immer von „großen Kindern“. Sie wollen keine Regeln, keine Vorschriften. „Selber machen!“ Ein Zeichen des Erwachsenseins ist für mich aber eher die Erkenntnis, dass ich eben nicht (!) alles selbst im Griff habe. Sogar David war sich als König von Israel für diese Erkenntnis nicht zu schade. In einem seiner Lieder schreibt er, im Blick auf Gott: „Dein Knecht lässt sich durch deine Gebote warnen.“

David kannte seine eigene Begrenztheit und seine finstere Seite, die ihn sogar zu einem Mörder hatte werden lassen. Darum blickte er auf Gott - auf den Gott, der alles geschaffen hat, der - so sagt es David auch in diesem Lied - vollkommen ist. Von ihm will er sich leiten lassen.

Ich weiß, Männer tun sich eher schwer, Hilfe in Anspruch zu nehmen. Zu akzeptieren, dass es da jemanden gibt, der besser weiß, was für mich richtig ist. Aber mit der Blickrichtung auf Gott und mit der Orientierung des Lebens an seinen Weisungen können aus „großen Kindern“ noch richtig große Erwachsene werden.

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren