/ Anstoß - Gedanken zum Tag

Gott hilft ohne Vorleistung

Bibelvers

Der HERR hat mir geholfen, darum wollen wir singen und spielen, solange wir leben, im Hause des HERRN!

Jesaja 38,20

Die Geschichte beginnt menschlich gesehen mit einer großen Ungerechtigkeit. König Hiskia hat dafür gesorgt, dass Jerusalem, die Stadt Gottes, praktisch uneinnehmbar ist. Gott sollte Hiskia eigentlich dankbar sein. Er sollte ihm ein langes Leben schenken für seinen Einsatz. Doch stattdessen wird Hiskia todkrank.

Das haut den willensstarken König um und Hiskia tut, was eines Königs nicht würdig ist. Er verliert seine Contenance. Er ist verzweifelt. Er weint. Aber er lässt auch in diesem Moment von Gott nicht ab und beginnt zu beten und bittet Gott, ihn zu verschonen.

Die Geschichte steht im Buch des Propheten Jesaja. Die Schilderung ist abenteuerlich. Denn Gott reagiert. Er dreht an diesem Tag die Uhr um zehn Stunden zurück und schenkt Hiskia weitere 15 Jahre seines irdischen Lebens.

„Der Herr hat mir geholfen, darum wollen wir singen und spielen im Hause des Herrn,“ verkündet Hiskia überglücklich.

Auf ein kleinliches Aufrechnen von Hiskias Leistung lassen sich in dieser Geschichte weder Gott noch Hiskia ein. Gott sieht die Verzweiflung des Königs und lässt sich umstimmen. Gott schenkt Hiskia ein neues Leben und ist buchstäblich dazu bereit, die Welt auf den Kopf zu stellen.

Hiskia kann ihm seine Verzweiflung bringen auch ohne Vorleistungen. Der Bericht im Buch des Propheten Jesaja lädt mich dazu ein, auch heute noch Gott zu bestürmen und auf ihn zu vertrauen. Gott ist ein Gott der Gnade und der Liebe, ich kann mich bedingungslos an ihn wenden und mich aufgehoben fühlen bei ihm, und meine Leistung ist dabei überhaupt nicht wichtig – so wie damals bei Hiskia.

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren