/ Anstoß - Gedanken zum Tag

Mit Gottes Hilfe

Bibelvers

Ich vermag alles durch den, der mich mächtig macht.

Philipper 4,13

Es gibt Sätze, die können schon mal leicht falsch verstanden werden. Sie haben so was bestimmt auch schon erlebt. Auch in der Bibel finden sich Sätze, die, wenn sie aus dem Zusammenhang gerissen werden, einen völlig falschen Eindruck erwecken können.

Zum Beispiel dieser Satz aus dem Brief des Apostels Paulus an die Christen in der Stadt Philippi: „Ich vermag alles durch den, der mich mächtig macht.“ Das klingt ziemlich vollmundig! Als wäre Paulus eine Art Supermann, dem nichts unmöglich ist. Der Phantasie sind da ja im Grunde keine Grenzen gesetzt. Vom Laufen über Wasser bis zur Wunderheilung ist da ja alles drin. Doch das meinte Paulus mit diesem Satz keineswegs.

Ihm geht es vielmehr um Lebensumstände, in die er geraten ist, und die er mit Gottes Hilfe durchgestanden hat. Das wird deutlich, wenn man sich die Mühe macht und sich die Sätze davor anschaut. Da schreibt Paulus davon, wie er gehungert hat und satt war, Mangel litt und Überfluss hatte, erniedrigt wurde und hoch angesehen war. In allen diesen Lebenslagen hatte Paulus die Gewissheit: Gott ist an meiner Seite! Er steht mir bei. Er gibt mir die Kraft die schwierigen Zeiten und Momente des Lebens durchzustehen und er hilft mir dabei, in den guten Lebensphasen nicht überheblich zu werden.

Es geht Paulus also um eine grundsätzliche Lebenseinstellung, die jeden Tag eine Bedeutung für meinen Alltag hat, sowohl in den großen Krisen als auch den kleinen Erfolgen. Lebe ich jeden Tag mit Gott und lasse ich mich täglich durch ihn stärken oder von meinem hohen Ross holen? So wie es Paulus getan hat, will ich leben, damit ich in jeder Lebenslage mit Gottes Hilfe bestehen kann. 

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren