/ Anstoß - Gedanken zum Tag

Gnade siegt

Bibelvers

Das Gesetz aber ist dazwischen hineingekommen, damit die Sünde mächtiger würde. Wo aber die Sünde mächtig geworden ist, da ist doch die Gnade noch viel mächtiger geworden.

Römer 5,20

Grace Patricia Kelly. Nicht zu verwechseln mit der Sängerin Patricia Kelly. Und nein, Grace Patricia Kelly gehört auch nicht zur Kelly Family. Grace Patricia Kelly – erst Filmschauspielern, dann Fürstin. Sie war eine schöne Frau. Aber noch schöner war ihr Vorname. Grace bedeutet Gnade. Vor Jahren begleitete ich jemand in die Klinik in Monaco, die nach Grace Kelly benannt ist. Der Patient erlebte medizinische Hilfe und wurde wieder gesund. Gott sei es gedankt! Und so sagen wir dann manchmal nach einer solchen Bewahrung: Das ging ja nochmal gnädig ab. Und meinen: Es ging unverdient gut aus. Wir spüren den Atem der Liebe Gottes voller lebensrettender Güte – und unverdienter Gnade.

Die Bibel zeichnet nun folgendes Bild: Sünde kämpft gegen uns als Menschen. Und sie hat als mächtigen Verbündeten das Gesetz. Da kommt uns unverdient die Gnade zu Hilfe und tritt gegen Sünde und Gesetz an. Im Kampf der Titanen bleibt die Gnade die Siegerin. In der Bibel lautet das so: Das Gesetz aber ist dazwischen hineingekommen, damit die Sünde mächtiger würde. Wo aber die Sünde mächtig geworden ist, da ist doch die Gnade noch viel mächtiger geworden.“ Die Allianz von Sünde und Gesetz ist unser Tod. Die Gnade aber rettet unser Leben, weit über einen medizinischen Notfall hinaus. Sie rettet unser Leben dauerhaft, das permanent bedroht ist durch die unheilige Allianz von Sünde und Gesetz. Das heißt für unser Leben: Es geht gnädig ab. Es geht unverdient gut aus. Es ist der Atem der Liebe Gottes voller lebensrettender Güte – und unverdienter Gnade.

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren