/ Anstoß - Gedanken zum Tag

Sprüche 3,9

Ein Impuls zur Tageslosung

Wenn ich die vielen Menschen sehe, die derzeit in unser Land kommen, dann schäme ich mich manchmal. Sie sind tausende von Kilometern unterwegs mit zerrissenen Sportschuhen oder alten Schlappen an den Füßen. Für den herannahenden Winter viel zu leicht angezogen und alles, was sie haben – was ihnen die Flucht noch übrig gelassen hat, passt in eine Gürteltasche oder einen kleinen Rucksack. Mit nichts mehr als den Klamotten, die sie tragen, haben sie sich und das Leben ihrer Liebsten retten können. Und ich? Ich stehe da, friere ein bisschen, überlege, ob das Bier im Kühlschrank kalt gestellt ist, welche Pizzasorte ich heute in den Ofen werfe und ob ich den Kamin anzünden soll oder nicht. Das einzige, worüber ich mich wirklich ärgere ist, dass das Länderspiel zwischen Deutschland und den Niederlanden abgesagt worden ist. Wegen einer Terrorwarnung.

Und dann sehe ich die Flüchtlinge und denke: Mensch, habe ich wirklich keine anderen Probleme? Was geht es mir doch gut! Wie unglaublich reich bin ich im Vergleich zu den Menschen, die auf der Flucht vor Mord und Totschlag hier nach Deutschland kommen. Ich habe eine Heimat. Niemand bedroht mich mit dem Tod, auch nicht, wenn ich über meinen Glauben an Jesus Christus spreche. Genug zu essen habe ich, ein Dach über dem Kopf, fließendes Wasser – heiß und kalt, Internet, einen Fernseher, eine funktionierende Heizung. Was für ein Überfluss, was für ein Reichtum. Und was tue ich? Jammern! DAS hat sich Gott eigentlich anders vorgestellt. Das, was ich habe, ist nicht nur dafür da, dass es mir gut geht. „Ehre den Herrn mit deinem Gut.“ So steht es in der Sprüchesammlung im Alten Testament. Mache Gott Ehre mit dem, was du hast. Was das bedeutet – in Zeiten der größten Flüchtlingskatastrophe dieses noch jungen Jahrhunderts. Wo Menschen direkt vor meiner Haustür kampieren, heimatlos, verängstigt, vertrieben, frierend – die meisten ohne ein festes Dach über dem Kopf? „Ehre den Herrn mit deinem Gut.“ Moment mal, ich muss mal kurz nachdenken…..


Reaktion an den Autor ist über das Kontaktformular möglich.

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren