/ Anstoß - Gedanken zum Tag

Hebräer 13,15

Bibelvers

So lasst uns nun durch Jesus Gott allezeit das Lobopfer darbringen, das ist die Frucht der Lippen, die seinen Namen bekennen.

Hebräer 13,15

Wohl denen, die in deinem Haus wohnen; die loben dich immerdar.

Psalm 84,5

In Wissenschaft und Forschung ist es üblich, jemanden mit genauer Quellenangabe zu zitieren. Worte und Erkenntnisse sind wichtig. Wir wollen ganz genau wissen, wer sie zum ersten Mal geäußert hat. Im Gericht zählt das Wort eines Zeugen viel. Die letzten Worte eines Menschen gelten oft als Vermächtnis. Sie prägen die Erinnerung an den, der sie ausgesprochen hat. Worte haben Wirkung, manchmal mehr Wirkung als uns bewusst ist.

„So lasst uns nun durch Jesus Gott allezeit das Lobopfer darbringen“, ermuntert uns der Autor des Hebräerbriefs. „Lobopfer - was kann ich mir darunter vorstellen? So, wie ich beim Opfern etwas von dem nehme, was mir gehört und es bewusst Gott weihe und ihm abgebe, so soll es mit dem Loben sein. Ich bringe Gott mein Lob. Dabei rede ich nicht einfach so daher, sondern handle ganz bewusst, weil ich das will, weil ich mir darüber Gedanken gemacht habe.

Der heutige Bibeltext lädt ein zur Besinnung. Ich denke darüber nach: Was hat Gott Gutes in meinem Leben gewirkt? Wofür kann ich ihm danken? Nachdem mir ein paar Dinge in den Sinn kommen, treffe ich die Entscheidung, das Gott mit dankbarem Herzen zu sagen. So bringe ich ihm mein ganz persönliches Lobopfer.  

Ich möchte heute „durch Jesus Gott ein Lobopfer darbringen“. Dankbarkeit soll von meinen Lippen zu hören sein. Ich lade Sie ein, das mit mir zu tun.  

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren