/ Anstoß - Gedanken zum Tag

Jeremia 9,22-23

Ein Impuls zur Tageslosung

Bibelvers

So spricht der HERR: Ein Weiser rühme sich nicht seiner Weisheit, ein Starker rühme sich nicht seiner Stärke, ein Reicher rühme sich nicht seines Reichtums. Sondern wer sich rühmen will, der rühme sich dessen, dass er klug sei und mich kenne.

Jeremia 9,22-23

Nach Mut kommt Hochmut. Nach Hochmut Überschätzung. Nach Überschätzung Angeberei. So ist es doch, oder? Und wer gibt nicht gerne mal an? Wenigstens ein bisschen. Irgendwas kann ja jeder ganz besonders gut. – Ist ja manchmal auch ok? Es gehört heute dazu, anderen zu zeigen, was man kann. - Bescheidenheit ist eine Zier, die kann sich heute kaum noch jemand leisten.

Aber was ist eigentlich dabei rausgekommen? Eine ganze Gesellschaft voller Egoisten und Besserwisser. - Wohin soll das führen?

Bedenkenswert finde ich einen Rat aus dem alten Buch, der Bibel. Da heißt es nämlich: Ein Weiser soll nicht stolz sein auf seine Weisheit, der Starke nicht auf seine Stärke und ein Reicher nicht auf seinen Reichtum. Nein, Grund zum Stolz hat nur, wer erkennt, dass Gott der Herr ist. (nach Jeremia 9, 22-23)

Was ist wichtig im Leben? Was hilft? Auch dann, wenn ich in einer Krise stecke? Da kann ich mich nicht unbedingt auf meine Weisheit und Stärke oder meinen Reichtum verlassen. Die helfen nur wenig. Gottvertrauen dagegen hilft wirklich. So viele Menschen haben das schon erlebt. Und das ist keine Einbildung.

Gottvertrauen hilft mir zum Beispiel, die richtigen Prioritäten zu setzen und mich selbst nicht zu überschätzen. So bleibe ich auf dem Teppich und hebe nicht ab. Und das ist nicht nur gut für mich, sondern auch für die Menschen um mich herum.


Reaktion an den Autor ist über das Kontaktformular möglich.

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren