/ Anstoß - Gedanken zum Tag

Matthäus 14,27

Bibelvers

Jesus sprach zu den Jüngern: Seid getrost, ich bin’s; fürchtet euch nicht!

Matthäus 14,27

Das Zimmer ist dunkel. Ich schleiche mich rein, um unsere Kinder nicht zu wecken. Ich habe im Kinderzimmer unser Telefon liegen lassen. Bei der Gute-Nacht-Geschichte habe ich einen Anruf bekommen. Danach habe ich es dort liegen lassen. Ich taste danach und habe es schon in der Hand. Da wird natürlich unsere Tochter wach. Erst kommt ein verschlafener Ton, dann die Frage: „Wer ist da?“. „Keine Angst“ sage ich. „Ich bin’s nur. Der Papa! – Kein Gespenst!“ Dann ist alles wieder gut. Sie schläft weiter – ich schleiche raus.

Anderes Land, andere Zeit, andere Situation oder doch nicht so anders. Einige Männer sitzen nachts in einem Boot auf einem See und es stürmt. Da bewegt sich eine Gestalt auf dem Wasser auf ihr Boot zu. Sie haben Angst. Das kann doch nur ein Gespenst sein! Da kommen beruhigende Worte von dieser Gestalt auf dem Wasser: „Seid getrost, ich bin’s; fürchtet euch nicht!“ Diese Stimme kennen die Männer im Boot. Es ist die Stimme ihres Lehrers und Freundes Jesus. Sie sind beruhigt! Jesus ist da, dann ist alles gut. Kein Grund zur Sorge.

Zwei völlig verschiedene Umstände und doch im Grunde die gleiche Situation. Ein beruhigendes Wort einer vertrauten Person reicht aus, um die bedrohliche Situation zu entschärfen und ihr den Schrecken zu nehmen. Ich habe auch schon viele angstmachende Situationen erlebt. Augenblicke, in denen es um mich herum dunkel war – bildlich gesprochen. Und auch da hat Jesus zu mir gesprochen, indem er mich an seine Zusagen erinnert hat, die in der Bibel festgehalten sind. Wie diese hier: „Ich bin bei euch alle Tage!“ Jesus ist da, auch wenn ich ihn nicht sehe. Seine Nähe nimmt mir die Angst.

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren