/ Anstoß - Gedanken zum Tag

Ein Impuls zur Tageslosung

Bibelvers

„Unterwegs aber, als er sich bereits Damaskus näherte, geschah es, dass ihn plötzlich ein Licht vom Himmel umstrahlte. Er stürzte zu Boden und hörte, wie eine Stimme zu ihm sagte: Saul, Saul, warum verfolgst du mich? “

Apostelgeschichte 9,3-4

In der Apostelgeschichte im Kapitel 9 wird folgende Begegnung beschrieben: Sie handelt vom Christenverfolger Saulus und Jesus: „Als Paulus auf dem Wege war und in die Nähe von Damaskus kam, umleuchtete ihn plötzlich ein Licht vom Himmel; und er fiel auf die Erde und hörte eine Stimme, die sprach zu ihm: Saul, Saul, was verfolgst du mich?

Er war der Schrecken der gesamten Schule. Unerzogen, laut, frech und geheimnisvoll. Gleichzeitig ging von ihm so eine Faszination aus, die einige meiner Schulfreunde anzog. Er war anders, unangepasst und in keine Schublade zu stecken. Zottelhaare, verranzte Klamotten, schlurfiger Gang. Am Wochenende verbrachte er die Abende und Nächte auf der Straße mit einer Flasche in der Hand und einem Joint im Mundwinkel. Ich nenne ihn Peter.

Ich weiß nicht aus was für einer Familie Peter kam, ich weiß nicht, was er erlebt hatte, aber ich weiß, dass er viele Menschen verlachte. Zum Beispiel auch die Christen. Peter war ein Philosoph, dem es vor allem um eines ging: Diskutieren. Eine Lösung oder eine Einigung waren hier zweitrangig. Eine gute, stundenlange Diskussion um ihrer selbst willen - das war es woran er seine Freude hatte. Und mit Christen ließ sich natürlich immer vortrefflich diskutieren. Auch gerne belustigt und von oben herab. Nein, Christen konnte er wahrlich nicht ernst nehmen! Wie auch? Das waren Menschen, die ihren Glauben und ihr Vertrauen auf ein Hirngespinst namens Gott warfen.

Aber dann geschah das unmögliche. Ich weiß nicht was in diesem Sommer genau passierte, ich glaube er war einem Pastor begegnet, der seine Sprache gesprochen hatte. Peter kam als Getaufter aus dieser Begegnung wieder. Und mit dem gleichen Enthusiasmus, mit dem er sich noch wenige Wochen vorher über Gott lustig gemacht hatte, stand er jetzt für ihn ein. Die Geschichte von Paulus wiederholt sich – auch heute noch. Ich habe es selbst gesehen.

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren