/ Anstoß - Gedanken zum Tag

Jesaja 52,10

Bibelvers

Der HERR hat offenbart seinen heiligen Arm vor den Augen aller Völker, dass aller Welt Enden sehen das Heil unsres Gottes.

Jesaja 52,10

Viele Menschen leben in der Dunkelheit und wissen es gar nicht. Sie irren im Leben herum…sie stochern im Nebel. Sie sehen oft den nächsten Schritt nicht mehr, wissen nicht, welchen Weg sie einschlagen sollen, was der Sinn des Lebens ist. Wie schön wäre es, wenn solchen Menschen ein Licht aufgehen würde.

„Mir ist ein Licht aufgegangen“ – das sagt man ja schon mal, wenn einem etwas klar geworden ist…was man vorher nicht verstanden oder kapiert hat. Ah! Da fällt es einem wie Schuppen von den Augen. Das, was man vorher nicht gesehen hat – sieht man plötzlich, nimmt es wahr. Kann es erkennen.

Dabei ist uns allen schon ein Licht aufgegangen. Direkt vom Himmel geschickt. Heller als der hellste Stern. Johannes der Täufer spricht von diesem Licht, dass einen Namen hat: JESUS. Wenn wir mit ihm in Berührung kommen, dann geschieht etwas. Etwas, was wir nicht selbst machen können.

Und ich gehe anders aus der Begegnung mit Jesus wieder heraus. Dann werden wir entzündet von diesem Licht und bekommen einen anderen Blick auf die Dinge des Lebens. Auf die Menschen. Das ist ein Wunder. Gott tut es an uns. Wir müssen nur der Spur von Jesus folgen, dem Licht des Lebens. Dann werden uns immer wieder ‚viele Lichter aufgehen‘.

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren