/ Anstoß - Gedanken zum Tag

Hebräer 13,7

Bibelvers

Gedenkt an eure Lehrer, die euch das Wort Gottes gesagt haben; ihr Ende schaut an und folgt ihrem Glauben nach.

Hebräer 13,7

Manchmal bin ich erschüttert, wie Schüler heutzutage über ihre Lehrer sprechen und auch wie sie mit ihnen umgehen. Zugleich wundere ich mich über diesen Umgang der Schüler mit ihren Lehrern nicht. Ich kenne Pädagogen und Pädagoginnen, die sind keine guten Vorbilder für junge Menschen. Beeindruckend finde ich, was ältere Menschen über Lehrer erzählen. Auf dem Dorf war der „Herr Lehrer“ eine angesehene Person. Hatte Vorbildfunktion. Nun, das ist lange her und manche dieser Autoritätspersonen hat auch sicherlich ihren Status ausgenutzt und ist so seiner Vorbildfunktion nicht gerecht geworden. Doch wenn Menschen, Verantwortung tragen, dann verdienen sie unseren Respekt.

Schon der Verfasser des Hebräerbriefes schreibt: „Gedenkt an eure Lehrer, die euch das Wort Gottes gesagt haben; ihr Ende schaut an und folgt ihrem Glauben nach.“

Nun, meint er damit natürlich nicht den Mathelehrer oder die Musiklehrerin der Hebräer. Ihm geht es um diejenigen, die anderen von Gott erzählen. Diese Lehrer sollen sich die Hebräer zum Vorbild nehmen. Das bedeutet aber auch, dass jene Lehrer, heute würden wir sagen, jene Pfarrer oder Pastoren, oder Gemeindeleiter eine große Verantwortung tragen. Deshalb dürfen wir von ihnen eine Vorbildfunktion erwarten. Und wenn sie die erfüllen, dann sollten sie für uns Respektspersonen sein.

Eines allerdings haben diese Lehrer, von denen im Hebräerbrief die Rede ist, mit dem Mathelehrer oder der Musiklehrerin von heute gemeinsam. Nur wer selbst Vorbild ist, kann glaubwürdig sein. Und Glaubwürdigkeit, verschafft automatisch Respekt! 

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren